Lorenz' MP3 Jukebox  


Ach herrjeh, nun singt er auch noch....   ;-)

Was nicht in der TANGO-Story steht: Zu der Zeit, als die Stadt Karlsruhe partout keinen Kontakt mit mir aufnehmen wollte, hatte ich natürlich eines im Überfluss: Langeweile! Und die vertrieb ich mir - wie in guten alten Zeiten - mit der Guitarre. Ein Lied vom Altmeister J.J. Cale (bekannt als der "Schweiger von Tulsa", weil er so selten Interviews gibt) gefiel mir so gut, daß ich es auf Band aufnehmen wollte. Zwischen Karlsruhe und Heidelberg gibt es in Rauemnberg ein kleines, nettes und bestens ausgestattetes Aufnahmestudio, das man sich auch als Privatmensch leisten kann. Tja, und dort ist mit viel Unterstützung von Tony Scrivens am Mixer, Ritchie Beaumont (keybord) und Cheeze (Solo guitar) meine Version des 'Doctor'-Song enstanden. Und seitdem es MP3 gibt, kann man ja sowas durchaus über's Netz jagen:

Call The Doctor  (J.J. Cale / Arr. L. Borsche, 3:31, 128 kbps, 3,3 MB)

oder für Modemnutzer die Sparversion: Call The Doctor  (96 kbps, 2,4 MB)

Gerade mal zwei Jahre später hatte ich wieder mal mehr Zeit als mir lieb war - und mein guter alter Freund Christian Klippel, seines Zeichens Autor und Werbetexter hatte mir ein paar Song-Texte geschickt. Ich habe einige davon vertont und einen davon (Text siehe auch ganz unten) wieder im Studio aufgenommen. Auch diesmal war Tony am Mixer, Ritchie übernahm neben den keybords auch die backing vocals und mein alter Klassenkamerad und 1. Oboist der Heidelberger Symphoniker Matthias Friederich (Pifferari di Santo Spirito) blus das Saxophon:

Password To Your Soul (Klippel / Borsche, 3:42, 128 kbps, 3,5 MB)

oder für Modemnutzer die Sparversion: Password TYS (96 kbps, 2,6 MB)

Wenn Sie keinen MP3-Player haben, hier ist ein kleiner
(580 KB), aber guter für W95/W98 :
MP3-Player Apollo36

Äpple-MAC User: (Tip von Allan Brockway) "(Here's) a freeware MP3 player that will play without manually changing the type and creator codes. The download is at
http://www.spies.com/~franke/SoundApp/SoundAppPPC.sit.hqx
Again, the garbage (i.e. the songs :-) has to be downloaded to disk after which its icon can be dragged to the SoundApp icon and --bingo! -- it plays." Thank you, Allan.

Demnächst werden hier die ersten Lieder unseres Quartetts "Die Tonköpfe" zu finden sein - und andere nichtkommerzielle Musik - vielleicht Ihre? Und hier ist der Text von Christian:

Password To Your Soul
(Christian Klippel, ca. 1990)

The very day you entered my life
my harddisk felt formatted anew
programmed to make us husband and wife
this is the message I'm typin' to you:

Chorus:
I've got the password to your soul, babe
I've got the lockword to your heart
I've got the hardfile to your dreams, babe
I've got the code to make you start

We fit together just like hard- and software
So, babe, install your program on me
See, honey, this configuration is rare
Or do I have to restrike this key

Chorus: I've got the password ....

I display my love without any error
My system, honey, is satisfactory
Just do play love to avoiding the terror
to make me remake this directory

Chorus: I've got the password ....

What's logic if not being crazy for
let's not set up this volume in vain
I want you to feel the same basics too
Don't make me copy this label again

Chorus: I've got the password ....

The world, you know, is always repeatin'
Besides I ain't comaptible to it
The same old story of byte or be bitten
Let me remind you just before I'll quit

Chorus: I've got the password ....

Top

back