Warum sich Linux im Consumermarkt niemals wirklich durchsetzen wird...


Hallo Chris et allii,

>bitte nicht verärgert sein - aber wir sind eben nur ein kleines Open
>Source Projekt mit einer Handvoll engagierten Helfern.

Aber ja doch, das weiss ich ja. Und nur deswegen schreibe ich und werde meinen Teil beitragen. Wenn ich nicht am eigenen Leib erfahren hätte, daß KANOTIX die einzig vernünftige Distribution ist, würde ich mir die Mühe nicht machen. Vielleicht hilft das ja irgendwann

>Der von Dir zitierte "Consumermarkt" ist nur deshalb so homogen, weil er
>von einer einzigen Firma über Jahrzehnte dominiert wurde.

Hoho - mich musst Du nicht überzeugen. Ich war schon Gates-Gegner, bevor der überhaupt reich war. WORD 1.0? Das war richtig grausam. Und später doch erfolgreich. Du wirst an meinen Schilderungen sehen, woran das *auch* liegt.

>Dabei wurde eine ganze Generation dazu erzogen, nicht mitzudenken und
>auf den großen Bruder zu vertrauen.

Wenn ich von jedem, der Auto fahren will, verlangen würde, daß er nicht nur weiss, wie ein "Viertopfzerknalltreibling" (*lach*), sondern auch wie ein GPS Navigationsgerät im Einzelnen funktioniert, dann hätten wir 10.000 Autos statt 40 Millionen :-)))

>Ich hoffe sehr, das das Lernen und
>Mitdenken wieder modern wird.
;-)

Hey, meine Waschmaschine muss *funktionieren*, ich will das nicht *lernen*. Wenn Linux ein Spielzeug sein soll, dann ist das mit dem 'Lernen' schon richtig, aber ansonsten nicht. Gebrauchsdinge muss man nicht über das nötig Maß hinaus lernen wollen.

>Du könntest dazu beitragen, indem wir diese Disskussion öffentlich im
>Forum weiterführen, damit auch andere mitlesen und beitragen können.

Also: Ich werde (habe Frau und 2 Kinder, muss Geld verdienen :-) genau dieses eine Mal schreiben, um zu helfen. Du kannst das gerne ONLINE stellen, wenn Du magst - ich werde es sowieso auf meiner Page veröffentlichen, schon gar wegen der nützlichen Links, die ich mir dann nicht mehr merken muss ;-). Und jetzt in medias res.

Vorausschickung: Ich verdiene mein Geld u.a. mit Hotline für ein Point-of-Sale-Programm (noch DOS, bald Windows), das ich vor 15 Jahren geschrieben habe und auf dem ca. 500 Leute jeden Tag 8-9 Stunden herumhüpfen (praktisch ständig!). Wenn bei mir mehr als drei Anrufe pro Tag aufschlagen, habe ich was falsch gemacht :-))) Aber i.d.R. (80%) hat dann eher Windoof was falsch gemacht und ich muss es reparieren. Ich habe dabei mit absoluten DAUs zu tun, die z.B. Mühe haben, einen normalen Dateiexplorer zu bedienen, von Anhängen an eMails (ogottogott) oder anderen 'schwierigen Operationen' ganz zu schweigen. Netzwerk konfigurieren? Ducker zuweisen? NIEMALS. Was ich damit sagen will: Ich weiss, wovon ich rede.

Aber: DAUs haben jedes Recht eine Computer nutzen zu wollen. Und zwar ohne drei Jahre lang geübt zu haben. Von einer Waschmaschine oder dem Videorecorder erwarten wir das auch (da bin ich der DAU). Also nix gegen DAUs!


Wie ein DAU Kanotix gerne hätte - und wie es leider wirklich ist!

Q: Wie findet man Kanotix im WEB (hatte bis gestern nix davon gehört)?
A: Bei Google mal 'Live CD' eingeben...

Q: Wie hätte man es gerne als absoluter DAU?
A: So:


KANOTIX-LIVE-CD erstellen

(mit einer LIVE-CD können Sie KANOTIX einfach vom CD-Laufwerk aus starten ohne Ihren Computer verändern zu müssen. Kanotix enthält alles, was Sie je am Computer benötigt haben: Internet, Office und was Sie sonst noch brauchen)

Kann Ihr CD-Brennprogramm ein ISO-Image brennen? ISO wie? Das haben Sie noch nie gehört? Oder Sie wissen nicht, wo Sie diese 'Option' finden? Oder Sie haben zwar einen Brenner, aber kein Brenn-Programm?

OK: Nehmen Sie den DeepBurner, die Freeware-Version. Link ist hier:

  http://www.deepburner.com/download/DeepBurner1.exe

Laden Sie die Datei auf den Desktop herunter und dann munter doppelklicken. Die Installation geht schnell und ohne Rechnerneustart. Beim Aufrufen fragt der DeepBurner immer als erstes, was er tun soll. Drei Dinge stehen zur Auswahl, eines ist: ISO-Image brennen.

Nun brauchen Sie noch das ISO-Image von Kanotix: HIER (www.kanotix.com) - laden Sie es auch auf den Desktop herunter - es wird ein wenig dauern, vielleicht machen Sie das lieber über Nacht.

Im DeepBurner müssen Sie nun nach dem Klick bei 'Burn ISO Image' nur noch die Datei KANOTIX_??_.ISO auf dem Desktop auswählen: Klicken Sie in der Bildmitte in der Zeile 'Image-Datei' ganz rechts aussen auf den [..] Knopf und klicken Sie sich dann bis zum Desktop durch, wählen Sie dort die Kanotix-ISO-Datei. Noch eine frische CD einlegen und dann in der Menüleiste oben mit dem roten CD-Symbol das Brennen starten.

So, das wäre geschafft. Nun fahren Sie Ihren Rechner herunter (Start - Beenden - Neustarten). Mit etwas Glück startet er jetzt Kanotix von der CD. Kein Glück gehabt? OK, dann bootet er in der falschen Reihenfolge, also nicht zuerst von CD. Bitte nochmals Neustart: Und gleich, wenn die ersten weissen Buchstaben auf schwarzem Hintergrund auftauchen, die ENTF-Taste drücken (bei amerikanischen Tastaturen ist das DEL). Nun kommen Sie ins SETUP. Wird vorher nach einem Passowrt gefragt, drücken Sie versuchshalber ENTER. Wenn das nicht klappt, dann müssten Sie das Passwort eigentlich wissen...

Wählen Sie jetzt bitte das BIOS FEATURES SETUP (wahrscheinlich der 2. Punkt), jedenfalls nicht den ersten Menüpunkt (STANDARD CMOS). In den Menüs nutzen Sie bitte die Pfeiltasten. Irgendwo finden Sie:

    BOOT SEQUENCE

Mit den BILD Auf/Ab-Tasten können Sie die Werte ändern. Schalten Sie durch, bis entweder vorne CDROM steht oder zuerst Laufwerk A (=Diskette), dann CDROM, z.B. "A,CDROM,C". Mit ESC und F10 kommen Sie raus, zum Schluss müssen Sie aber ein 'Z' drücken (gefragt ist ein 'Y' für YES).

Nun also bootet Kanotix von CD und das ganz von selbst. Das sieht nicht viel anders aus, als Ihr Windows XP, nicht wahr? Spielen Sie ein bißchen, es kann ja nix kaputt gehen. Sie finde es etwas langsam? Stimmt schon, vor allem, wenn Sie wenig RAM haben. Klicken Sie auf [...]SWAP-File einrichten, das hilft.

Sie wollen es auf Festplatte kopieren? Na gut. Wählen Sie HD-Install aus dem KANOTIX-Menü und alle andere wird nachgefragt, Schritt für Schritt. Zunächst wird Ihre Festplatte untersucht, dann ein Stück davon für Kanotix reserviert, dann formatiert und dann mit den Kanotix-Dateien bespielt. Am Schluss wird noch ein Lade-Programm installiert, so daß Sie nach dem Neustart immer auswählen können, ob Sie ihr Windows oder Kanotix starten wollen.

Das war's schon. Ganz einfach, nicht wahr? Und hat nicht wehgetan...


So wünscht man sich das. Hier kommt die Realität:

Kanotix ist verdammt langsam, puuuh. Naja, von CD halt. Später stelle ich fest, daß es einen Einsteller (Einrichtungsassistent) gibt, der zum einen auf die Systemleistung Rücksicht nimmt, zum anderen auch das gewohnte Windows-Layout und Bedienung (Doppel- statt Einfachklick etc.) erlaubt. Verdammt: das System weiss genau, daß ich hier nur einen lahmen 533MHz-Prozessor habe und nur 128 MB - und ausserdem auf der Hda1 eine Windoof-Installation - warum stellt er das nicht von sich aus so ein? Also: REDMOND und null grafische Gimmicks, die nur Rechenleistung kosten, muss die Grundeinstellung sein.... Allerdings hat der Assistent ne Macke: Auf dem WEITER Knopf steht ZURÜCK!

Ich versuche ein SWAP-File anzulegen - nix da. Was bei Knoppix geht, geht bei Kanotix leider nicht. *Wie* ich mir eine SWAP-Partition machen soll, verrät mir auch niemand. Auch installieren will sich Kanotix nicht. Ich würde ja meine D:/Festplatte (6 GB) dafür opfern, wenn, ja wenn...

Na, mal sehen, was KNOPPIX V4.0 macht (ich habe mir heute drei neue OS gezogen, Sonntags darf man sowas mal probieren. ZETA kommt mit zwei IMG.Dateien und einem CUE-File, das nur das NERO-Brennprogramm versteht. Und das kostet $$$. Egal, wie ich's brenne, das Ding will nicht booten, also ab in die Tonne. Knoppix hat es nach 3 Stunden nun auch auf die Platte geschafft, also los).

Zumindest bootet das Teil, allerdings etwas seltsam, viel Geblinke zwischendurch. Und dann ist der Desktop da, allerdings mit etlichen Fehlermeldungen (irgendwelche Dateien, die er nicht findet). Ich mache nicht viel rum, richte ein SWAP-File ein ('mkdoswapfile', das muss man erstmal hinter den völlig verrückten Prompt tippen) und versuche mich dann mit der Installation.

QTparted will nicht so wie ich, heisst: die 6 GB Partition, die ich ihm zum Fraasse vorwerfe, will es nicht für Knoppix einrichten, also muss ich jetzt diesen unglaublichen Quark eintippen, den sich niemand merken kann: "IGNORE_CHECK=1 sudo knoppix installer"! Und warum gibt es keinen Button: [ja] ignorieren?

(Und weil man sich den Quark nicht merken kann, öffnet man halt eine 2. Shell und tippt es dort ein. Dann kriegt man aber das erste Fenster kaum wieder zu ohne lauter weitere Fenster (Partitioniereung etc.) schliessen zu müssen, was mit dem [x] nicht geht, sondern nur mit [Beenden] - und spätestens hier rastet der DAU komplett aus).

Irgendwie schaffe ich es mit Hilfe der IGNORE-Option, das Knoppix auf die Platte D zu installieren. Das dauert allerdings ewig und ständig erzählt er mir, welche Dateien er gerne installieren würde, aber nicht findet. Es wird mir zu bunt: ich drücke den reset-Knopf (jaa, sowas tun Windoof-User). Nun müsste ja wenigstens die Partition verfügbar sein.

Und tatsächlich, es gelingt mir im Anschluss, Kanotix (mit der IGNORE...Funktion) auf die Platte zu bringen. Ich spiel' ein bißchen herum, bis ich merke, daß es keine Internet-Verbindung gibt. Ja, warum das denn nicht? Von CD aus ging es doch sofort? (jedesmal muss man booten, wenn man sowas feststellen will, und Booten geht ja soooo schnell, arrrgh...)

Also: Inzwischen habe ich den GRUB ein paarmal versucht mit ToHD zu überreden, einfach die CD auf die Platte zu spiegeln und diese Version dann zu booten - die kann ja, was ich will, nämlich einfach ins Internet. Und das eben von Platte, statt von einem schläfrigen 2xfach CD-Laufwerk. Nix da "toHD", auch wenn ich inzwischen weiss, wie man eine Bootoption bei GRUB unten einträgt (da muss man erstmal drauf kommen, daß da unten eine Kommandozeile ist). Also weiterhin immer nur von CD? Nein, nein, das will nicht.

Ich versuche die Netzwerkkarte zu konfigurieren (zum Glück weiss ich , daß mein DHCP-Server auf 192.168.01.1 liegt - na sowas), aber ich habe kein Glück. Irgendwo steht was, ich müsse auch noch den Samba-Server starten, und ich frage mich ernstlich, warum das alles von der Live-CD aus geht, aber nicht von Fetsplatte.

Stunden später: Ich habe tatsächlich Internetverbindung. Irgendwie. Und offenbar muss ich den dämlichen Samba-Server jedesmal von Hand starten oder das in irgendein kryptisches File eintragen, von dem mir niemand sagt, wo es liegt.

Allerdings habe ich immer noch kein SWAP-File. Also nochmal QTparted. Ich verkleinere die Kanotix-Partition, aber er wills nicht annehmen. Ich fluche und tobe, aber das hilft nix. Irgendwo wird Gparted erwähnt. Ich habe ja jetzt Internet und mache mich auf die Suche - ah, da ist es ja, also runterladen. Oho, dazu braucht man aber noch xxx (vergessen) und yyyy (auch vergessen). Na gut, jetzt habe ich alles drei auf dem Desktop. Unter Windows klicke ich sowas einfach an, es wird installiert und gut iss. Und hier? Hahaha!!!! Hier soll ich was kompilieren, mit dieser, jener und selbiger Option und dann noch dorthin schaufeln und sonstwas. Ich bin doch nicht verrückt. Ich schmeisse den Dreck direkt wieder von der Platte runter.

Ich starte Win XP und entdecke DISKPART. Leider keine Resize-Option. Ich entschliesse mich, die ganzen 6,5 GB zu löschen und neu anzufangen. OK, es dauert, aber es gelingt mir eine 6-GB und eine 0,5-GB Partition anzulegen und zu formatieren.

Also wieder Kanotix von CD gebootet. Als erstes will ich mir ein SWAP-file anlegen. Leider will er mir das auf hda5 legen, das ist die 6-GB-Partition, dabei will ich es auf hda6 (die kleine 0,5-GB Partition) haben. Blödmann!!!! Später erst merke ich, daß ein NEIN, statt beenden, dieselbe Frage dann auch für hda6 stellt - darauf muss man mal kommen, sowas dämliches können sich nur Programmierer ausdenken ;-)

Also erst die Installation ausführen, gelle? Textshell (sieht grausam aus für DAUs) und dann eintippen: sudo kanotix-installer (geht's noch länger? wie wärs mit sudo ki?)

"Die Kanotix-Installation hat festgestellt, daß die Voraussetzungen nicht erfüllt ... blabla...." Quatsch, ich habe ein 6 GB und eine 500 MB Partition und sie sind beide frei. Und QTParted hilft leider garnix. Weil, egal was man macht, er behält die Änderungen einfach nicht. X-mal resize ich das Laufwerk, x-mal formatiere ich als EXT3 - er will es nicht tun. Bis ich durch reinen Zufall resp. Herumklicken, das kleine Diskettensymbol entdecke: DURCHFÜHREN. Ich mag es nicht glauben. Da hat man ein relativ hübsches Programm gemacht und versteckt den Execute-Button und noch dermassen gut? Das erinnert mich – ich sagte es ja oben schon – an WORD 1.0. „Bitte geben Sie ‚J’ für erneuten Zugriff auf die Datei „KX12$EPS.PRT“ ein“ meldete das Programm, wenn es einen Druckertreiber nicht finden konnte. Da konnte man die J-Taste bis zum jüngsten Tag malträtieren, irgendwann musste man aufgeben und N eintippen, und dann kamen die Umlaute wieder als kryptische Zeichen. Ich habe damals gefunden, dass solche Fehlermeldungen eine Unverschämtheit seien. Und ich bin heute noch genau derselben Meinung....

Na endlich ist da der Pinguin vor meiner hda5-Partition. Und nun wieder den Installer.. "Der Installer hat festgestellt..." Ich glaub’s nicht. Ich probiere die 'IGNORE'-Option. OK, hier kommt das Installer-menü. ich wähle 'Konfiguration erstellen' und kriege - eine völlig kryptische Textdatei, XDialog irgendwas, der Weiter-Button führt zurück in die Commandshell. Ich versuche auch 'Konfiguration installieren' , aber da passiert dasselbe. Kanotix kann sich gar nicht installieren. Toll. Und den GRUB habe ich mit meiner Formatier-Aktion auch erschossen, der meldet jetzt Fehler 17 - und will noch nicht mal mehr mein XP booten.

Kinder, ich liebe Euch!

P.S.: Den MasterBootRecord (MBR) , den mit GRUB kaputt gemacht hat, habe ich wieder restauriert. Wie das geht? Aaaaaalso: Im Web gibt es die Ultimate Boot CD (UBCD), man findet sie mit Google oder hier

      http://www.ultimatebootcd.com/download.html.

Darauf sind FREE-DOS Utilities, unter anderem FDISK und das kann man mit /MBR starten:

?:>\DOSAPPS\FREEDOS\BIN\fdisk /mbr

Und schon bootet mein XP wieder...

P.P.S.: Weil Chris es so empfohlen hat, habe ich mir die neue Version (2005-04 Lite) heruntergezogen. Wow, da gibt es ja den Button [HD-Installer] im Kanotix-Menü - ich bin begeistert. Nicht sehr lange. Alles sehr hübsch gemacht, voll zum Klicken, nun werde ich gebeten, eine ROOT-Partition auszuwählen. Ich klicke in die Auswahl-Box wie ein Weltmeister, aber er gibt mir nix zur Auswahl. Und ohne HardDisk-Auswahl will er nicht installieren. Ich speichere das Skript und bearbeite es (HD-Choice=hda5). Aber man kann es mit dem Installer so nicht installieren, wozu also speichern? Ich starte den alten Installer über die Textshell und schreibe hier den Prompt mal ab, weil es mich einfach nur gruselt. Die Shell meldet sich mit:

knoppix@ttyp0[knoppix]$

Und Ihr glaubt, da traut sich irgendjemand noch was hintendran zu schreiben?

Achja: Ohne IGNORE_CHECK verweigert der Installer die Arbeit, mit Check=1 lande ich... im XDialog - und dann wieder in der Shell. Toll. Ich geb's auf. Bye, bye Linux.....

LB/Oktober 2005